Pulverdickenmessung

Pulverdickenmessung

Die nach dem Aushärten verbleibende Trockenfilmdicke wird anhand des Schrumpfgrads ermittelt, der wiederum von Faktoren wie der Teilchengröße und der Dichte des nicht ausgehärteten Pulvers bestimmt wird.

Da alle Hersteller unterschiedliche Beschichtungen anbieten, ist es im Allgemeinen nicht möglich, die nach dem Aushärten verbleibende Trockenfilmdicke vorherzusagen, es sei denn, der Schrumpfgrad ist bekannt oder die Pulverdichte vor dem Aushärten wird gemessen. Das Messen der Dicke des nicht ausgehärteten Pulvers ist schwierig.

Während die Nassfilmmessung zerstörungsfrei ist, wird die nicht ausgehärtete Pulverschicht bei jedem Kontakt mit einem Messgerät gestört, wobei sich ihre Dicke ändert.

Lesen Sie Mehr...